Naanbrot

reicht für 6 Fladen
250 g Weizenmehl

1 TL Zucker
1 TL Salz – ich hatte 10 g 
1 Eßl Rapsöl
½ TL Backpulver
½ Würfel Hefe

2 Eßl  Naturjoghurt 
etwa 125 g lauwarme Milch

Die Hefe in der Milch auflösen und dann mit allen anderen  Zutaten in eine Schüssel geben, mit einem Löffel grob vermischen.
Mit den Händen oder der Küchenmaschine zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten.
Evtl muss man noch ein wenig Mehl untermischen.

Zu einer Kugel formen und rundum mit etwas Öl einreiben.
Mit einem Tuch abdecken und ruhen lassen, bis sich  der Teig in etwa verdoppelt hat.

Dann in 6 Portionen aufteilen.
Diese erst zu Kugeln formen und  dann mit einem Nudelholz zu  ovalen Fladen ausrollen.
Ich hab sie 4 mm dick ausgerollt.

Eine beschichtete Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett erhitzen, bis es rauchen beginnt.
Die Fladen dann nacheinander in die heiße Pfanne legen.
Sobald der Fladen Blasen wirft, wird er umgedreht
und mit dem Pfannenwender sachte flachgedrückt.

Auf jeder Seite ca 20 Sek. backen.
Aufpassen, daß nix anbrennt !!!

Danach umdrehen und nochmals jede Seite etwa 10  Sek backen.
Die fertigen Naans auf einem Teller stapeln und dabei mit Alufolie abdecken.
Schmecken am Besten frisch aus der Pfanne .
Man isst sie zu Gegrilltem oder zu Eintöpfen.

img_3540

img_3543

img_3551

img_3554

img_3557

img_3584

img_3588

img_3596

 

Ein Eintrag in “Naanbrot

Kommentar verfassen