Frikadellen in Currysoße

450 g gemischtes Hack ( 2 x gemahlen ) 
1 Ei
1 Tl Zwiebelgranulat 
40 g Semmelbrösel + 50 ml Gemüsebrühe – vermischen
1 Tl Senf
1 Tl Knobi – Granulat 
1 Tl gemahlene Paprika
1 Esslöffel Butterschmalz
Salz, Pfeffer

Für die Currysauce
1 Eßl Ollivenöl
1 Zwiebel – kleingehackt
1 Tl  brauner Zucker

30 g Gewürzgurken – in feine Würfel geschnitten 
400 g Dosentomaten
1 Tl Chiliflocken
1 Tl Gemüsebrühe
1 Eßl Apfelessig
1/2 Teelöffel Salz
1 Eßl Currypulver – oder auch mehr ? 
125 ml Tomatenketchup
evtl etwas Tomatenmark, um zum Schluß die Soße zu binden.

Für die Currysauce Gewürzgurken und Zwiebel fein würfeln,
In einem geeigneten Topf das Öl erhitzen und darin die Zwiebelwürfel andünsten.
Den Zucker zugeben und ca. 2 Minuten mit anschwitzen.
Danach Dosentomaten, Ketchup, Apfelessig, Gurkenwürfelchen und alle Gewürze  hinzufügen.
Das Ganze aufkochen und in den Pot füllen.

Für die Frikadellen alle Zutaten gut vermischen.
Die Hände mit Wasser befeuchten und die Hackmasse zu Frikadellen formen.
Bei mittlerer Hitze in Butterschmalz ca. 5 Minuten von allen Seite knusprig anbraten.
Die Frikis zu der Soße in den Pot legen und dann auf Low 5 Std garen.
Die Soße abschmecken – ich musste nicht nachwürzen – und evtl mit etwas Tomatenmark andicken.
Zubereitet im Andrew James 1,5 l 

 

Kommentar verfassen