Panschkraut

FÜR 2 Portionen
100 g Speckwürfel  
ca 250 g Sauerkraut
1  Lorbeerblatt
6 Wacholderbeeren
½ Teelöffel Kümmelkörner 
125 ml Riesling 

ca 350 g mehligkochende Kartoffeln
150 ml kochende Milch oder Sahne
1 Eßl Butter
Pfeffer  – Salz – Muskatnuss

Die Speckwürfel in einem Topf ohne Fettzugabe knusprig braten.
Dann das Sauerkraut, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Kümmel dazugeben
und  den Riesling dazugießen.
Das Ganze zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 50 – 60 Minuten garen.

Die Kartoffeln waschen, schälen – in Würfel schneiden
und dann in leicht gesalzenem Wasser  garen.
Danach abgießen, mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen
und soviel kochende Milch und Butter unterrühren, bis man ein schönes Pürée hat.

Das Sauerkraut mit dem Pürée mischen.
Dazu paßt alles, was man auch sonst gern zu Sauerkraut serviert.
Es wird normalerweise aus Pürée-Resten und übrig gebliebenem Sauerkraut gemacht.
Bei uns gab es Saumagenfrikadelle und eine Zwiebeslsoße dazu. 

Kommentar verfassen